Waschmaschinen Tabs Anwendung

Anwendung der Tabs für Waschmaschinen

Tragen Sie bei der Verwendung des Produkts immer Handschuhe. Schutz für Wäsche und Waschmaschine vor Kalkablagerungen. Reduzierung schädlicher Kalk- und Magnesiumablagerungen in Ihrer Waschmaschine bei jeder Temperatur und in jedem Waschzyklus. Spülmaschine: Kochmaschine Geschirrspüler: Höchsttemperatur. Das Portfolio wird durch Anti-Kalk-Tabs für den Einsatz in Waschmaschinen ergänzt.

Verwendung der Calgon-Tabs (Waschmaschine)

Bei der Entkalkung meiner Maschine möchte ich es mit den Calgon-Tabs in Ordnung bringen, aber ich weiß nicht, wie ich die Tabs verwenden soll, die ich in die Maschine werfen soll oder wo das Reinigungsmittel eintritt? Die Calgon Tabs sind keine Entkalkungsmittel, sondern Weichmacher. Die Laschen werden dem Spülkasten als Reinigungsmittel für die Hauptreinigung zugegeben.

Danach müssen Sie nur noch das Reinigungsmittel für den Härtegrad 1 einfüllen. Die Calgon Tabs sind nicht zum Entkalkung da, sondern sollten immer zusammen mit dem Wachs verwendet werden, um die Bildung von Kalkstein von vornherein zu verhindern. Diese Laschen werden in die Dosierungskammer der Waschmaschine eingeführt. Calgon ist jedoch ein Enthärter und kein Dealer.

Können wir Ihnen helfen? In diesem Fall bewerte uns bitte:

Wenn Sie nichts gegen die Kalkablagerung auf Heizkörpern, Rohren, Wäschetrommeln und diversen Kleinteilen unternehmen, können Sie im ungünstigsten Falle mit einem Totalverlust des Geräts gerechnet werden. Viele Konsumenten sind jedoch der Meinung, dass sich die Waschmaschine bei jeder Waschung selbständig säubert, was natürlich nicht der Fall ist. Es wird Ihnen sicher wenig Spaß bereiten, Ihre Kleidung in einer kalzifizierten Tonne zu wäschewaschen.

Gleichzeitig stellt eine sinkende Reinigungsleistung sicher, dass Sie mehr Reinigungsmittel verwenden, um die gleichen Reinheiten und Sauberkeiten wie bei einer nicht verkalkte Waschmaschine zu erzielen. Aufgrund des Kalkes können die Heizelemente nicht mehr einwandfrei funktionieren, was sich natürlich nachteilig auf die Erwärmung des Trinkwassers auf die gewünschte Wassertemperatur auswirken kann.

Zuviel Kalkstein kann zu Wasserschäden führen. Die Entkalkungsmittel sind als Laschen, in flüssigem oder pulverförmigem Zustand erhältlich. Die beiden Ausführungen - Haushaltsmittel und gewerbliche Entkalkungsmittel - haben ihre Vor- und Nachteile. Für beide Ausführungen gilt: Die Vor- und Nachteile des Produkts. Auch heute noch fluchen viele Haushalten auf die traditionellen Haushaltsmittel zur Dekalzifizierung. Bei der Verwendung von Citronensäure und Essigsäure als Entkalkungsmittel ist daher immer mit großer Sorgfalt vorzugehen.

Falls erforderlich, fügen Sie 200 Millimeter Essig-Essenz oder 7 bis 8 EL Zitronensäuregranulat zu. Die Zugabe erfolgt unmittelbar in die Fässer der Anlage. Dann wird die höchstmögliche Reinigungstemperatur festgelegt und die Waschmaschine läuft einen vollständigen Waschzyklus ohne Waschen durch. Die Härte bezieht sich auf den natürlich im Trinkwasser enthaltenen Kalkgehalt. Obwohl einige Gebiete in Deutschland ein sehr kaltes Gewässer haben - es ist sehr wenig Kalksteinhaltig -, kann das Gewässer in anderen Gebieten sehr kalkbelastet sein.

Kalkwasser wird als schwer eingestuft. Zur Ermittlung der Wasserhärte Ihres Wohngebietes können Sie sich an Ihren lokalen Wasserversorger oder die Umweltschutzbehörde wende. Es ist zu beachten, dass ein Härtestufenwert von 4 oder weniger für Weich-, d.h. Kalkmagerwasser steht. Wenn dagegen das Gewässer einen Verkalkungsgrad von 7 aufweist, dann ist das Gewässer sehr steinhart, d.h. sehr kalkbelastet.

Bei jedem Waschen sollten Sie der Waschmaschine einen Kalkentferner hinzufügen. Die folgende Übersichtsdarstellung veranschaulicht noch einmal: Härten zwischen 2,5 und 4 Wenn das Mineralwasser eine Wasserhärte zwischen 2,5 und 4 aufweist, dann ist es mittel bis schwer und die Kalkbildung ist ausgeprägter. Liegt die Gesamthärte unter 4, genügt es, die Anlage alle sechs Monate zu entkalken.

Bei einer Wasserhärte von mehr als 4 ist es sehr schwer und Sie sollten geeignete Vorkehrungen treffen, damit sich Kalk nicht von vornherein absetzt. Fachleute raten, jedem Waschzyklus einen Kalkentferner mit einem Volumen von 7 oder mehr hinzuzufügen - sei es als Lasche oder als Pulver.

Doch auch bei einer Gesamthärte zwischen 4 und 7 sollte man dem Waschzyklus regelmässig einen Kalkentferner hinzufügen.

Mehr zum Thema