Waschmittel 15 Grad

Reinigungsmittel 15 Grad

Manche moderne Maschinen reinigen die Wäsche schon bei 15 Grad. Bei Waschnüssen kann die Wäsche auch ohne Reinigungsmittel gewaschen werden. Für jeden Temperaturbereich - von 15/20 bis 9 Grad Celsius. Oftmals dauert es nur 15 Minuten. Grundsätzlich sind beide Arten von Waschmitteln für farbige Textilien geeignet.

Seifennüsse: Umweltfreundlich ohne Reinigungsmittel spülen?

Waschmuttern können auch zum Wäschewaschen ohne Reinigungsmittel verwendet werden. In den Nüssen war ein aktiver Bestandteil enthalten, der eine antibakterielle Wirkung hat und abwehrt. Seit der Antike ist die aus Indien stammende Seifennuss ein populäres Reinigungsmittel. ¿Wie funktionieren Seifennüsse? Der Grundgedanke der Seifennuss ist der aktive Bestandteil Saponin. In der Hülle der Waschkerze befinden sich 15 Prozentpunkte dieses Wirkstoffs, der alles hat, was man braucht, um als Naturreiniger zu glänzen.

Gerade das macht den Gewebe für das Wäschewaschen und andere Hygieneprozesse wie Haar- oder Geschirrspülung so attraktiv. In diesem Land werden Seifennüsse erst seit wenigen Jahren angeboten, genießen aber zunehmende Popularität. Sie sind in Deutschland in der Regel in ihrer gesamten Erscheinungsform, aber mit einer gerissenen Hülle erhältlich (damit der aktive) Teil besser austritt.

Es gibt aber auch einige pulverförmige und flüssige Reinigungsmittel auf Basis von Sole-Nüssen. Wofür verwenden Sie Seifennüsse? Für jedes Kilo Waschmittel sollte eine Seifennuss benutzt werden. Im Idealfall sollten die Seifennüsse vor dem Waschen in einen luftdurchlässigen Sack verpackt werden. Ein solcher Koffer wird in der Regelfall dem Verkauf beigelegt.

Im Übrigen funktioniert der aktive Inhaltsstoff bei höheren Dosen besonders gut. Bei einer Bestellung des Waschzyklus bei 40 Grad oder weniger ist es ratsam, eine weitere Mutter in den Sack zu stecken. Im Übrigen ist die Seifennuss für alle Stoffe geeignet - ob Wolle oder Samt. Im Übrigen können die Überwurfmuttern wieder verwendet werden.

Jede Überwurfmutter kann mind. zwei Waschzyklen erzeugen, ist aber in der Regelfall erst nach dem vierten Waschzyklus fertig. Seifennüsse werden oft in Säcken von einem Kilogramm angeboten. Für eine Wäscherei kostet sie etwa 10 Cents, was sehr billig ist. Doch macht es jede Waschung sauber? Bei normaler Verschmutzung und Schwitzen wirken die Seifennüsse wunderbar, sie sind kein Fleckenvernichter.

Sämtliche Verschmutzungen müssen zunächst von Menschenhand, z.B. mit Gallenseife, entfernt werden. Meistens holen dann auch die Seifennüsse die Verschmutzungen aus der Wascherei. Aber wenn Sie wollen, können Sie die Waschkerne ganz einfach mit Reinigungsmittel mischen. Sie benötigen viel weniger Reinigungsmittel und haben ein gutes Spülergebnis. Bei alltäglichen Verschmutzungen kann die Seifennuss jedoch ohne Zusatzstoffe verwendet werden.

Der Seifenstein weiß nichts von diesen Problemen. Man sollte aber auch berücksichtigen, dass die Seifennüsse nur in tropischem Ambiente aufwachsen. Bei vielen Menschen reagieren die Häute irritiert auf die vielen chemischen Bestandteile von Waschmitteln. Saponin kann auch Hautirritationen verursachen, ist aber in der Praxis meist völlig harmlos. Waschen mit Waschnüssen ist mit etwa zehn Cents pro Wäsche eine preiswerte Variante zu Waschmitteln.

Normale Waschmittel sind mit 20 bis 30 Cents pro Spülgang zwei- bis dreimal so kostspielig. Die mit Seifennüssen gespülte Waschküche ist geruchsneutral. Wenn Sie auch nach einigen Tagen noch nicht mit dem Duft erwärmt sind, können Sie Kräuterdüfte verwenden, die Sie Ihrer Wäscherei hinzufügen. Seifennüsse sind gegen Krankheitserreger und Krankheitserreger ebenso wirksam wie gegen Ablagerungen.

Jeder, der einen vollständigen Austausch des Haushaltswaschmittels verspricht, wird in dieser Beziehung enttaeuscht sein. Wo gibt es Wasinnüsse?

Mehr zum Thema