Waschmittel ohne Bleichmittel

Reinigungsmittel ohne Bleichmittel

Percarbonat oder Wasserstoffperoxid sind die wichtigsten heute verwendeten Bleichmittel auf Sauerstoffbasis. Sie müssen dort als "sauerstoffbasierte Bleichmittel" deklariert werden. Stellen Sie sicher, dass Sie einen kaufen, ohne ihn zu kaufen. Die Bleichmittel haben in der Regel einen Zusatzstoff in ihrem Namen, wie z.B.

Color oder ähnliches. Sie sind dann ohne Aufheller.

Reinigungsmittel ohne optischen Glanzaufheller, Bleichmittel oder Mikrokunststoffe

Der Einsatz von Chemieprodukten in Flüssigwaschmitteln oder Waschpulvern ist streng geregelt. Aber es gibt immer noch umweltbelastende Stoffe und Düfte, die für Allergien kranke Menschen unangenehm sind. Flüssig- und Festkunststoffe werden auch in Reinigungsmitteln verwendet, die dann in Gewässer und Ozeane eindringen. Wir betrachten in diesem Beitrag die bedeutendsten Chemieprodukte und ihre Auswirkungen auf Mensch und Natur und präsentieren Ihnen Produzenten, die alternative Produkte zu herkömmlichen Reinigungsmitteln bieten.

Durch die Düfte in den Reinigungsmitteln erhält die Wäscherei einen wohltuenden Geruch und überdeckt die unangenehme Geruchsbelästigung der Waschmittellösung. Insbesondere Natriumsulfat wird als Zusatzmittel für Waschmittel in Pulverform eingesetzt. Natriumsulfat kann jedoch nicht bioabbaubar sein und zur Versalzung von Gewässern beitragen, was wiederum den Gleichgewichtszustand von Süßwasserflora und Süßwasserfaunaört.

Möchte man auf Füller verzichtet haben, ist ein flüssiges Reinigungsmittel besser geeignet. Optikaufheller betrügen unsere Augen. Zusammen mit der komplementären Farbe Gelb der Dessous entsteht ein brillantes weißes Bild für das Menschenauge: eine Irreführung ohne Wascheffekt. Die Problematik bei der Verwendung von Lichtaufhellern besteht darin, dass sie während des Waschprozesses in das Schmutzwasser gelangt und sich kaum abbaut.

Umweltfreundlich funktionierende Textil- und Waschmittel kommen daher ohne diese Stoffe aus. Diese sind in normalen Waschmitteln und der Hauptbestandteil von Weichspülerprodukten inbegriffen. Gemäß den geltenden Vorschriften müssen alle heute in der EU verwendeten oberflächenaktiven Stoffe vollständig bioabbaubar sein. Organische Reinigungsmittel verwenden keine Plastik, die ins Wasser eindringen.

Waschmittelmarken ohne Chemie: Das flüssige Waschmittel aus Belgien von der Firma CECOVER enthält weder Fermente noch optische Glanzmittel. Das Deggenhausener Landsonett verwendet in seinen Reinigungsmitteln biologische Pflanzölseifen, ätherische öle undzuckerte Tenside aus 100% kontrolliertem biologischen Landbau und Wildfängen. Die schwäbische Firma Alfred W. aus Winterbach liefert Waschmittel und flüssige Waschmittel aus Pflanzenseife und aktiven Waschsubstanzen aus erneuerbaren Vorprodukten.

Die Waschkraftverstärkung aus Aktivsauerstoff erlaubt es, hartnäckige Verschmutzungen zu beseitigen und verhindert, dass weisse Textilien grau werden. Optikaufheller sind daher nicht erforderlich und nicht inbegriffen. Ulrich Waschmittel sind natürliche Inhaltsstoffe wie Kokosöl-Tenside und völlig baubar. Es enthält keine Phosphate, Mineralöltenside, Lichtaufheller, Duftstoffe und Farben und ist frei für aggressive Säuuren, Chlor oder Ammoniak.

Die Firma KRAR aus dem schwaebischen Winterbach setzt ausschliesslich bioabbaubare oberflächenaktive Stoffe ein, die im Wasser rasch und vollstaendig abgebaut werden koennen. Das Reinigungsmittel enthält keine Zusatzstoffe oder Abfüllmittel. Die Waschnüsse aus Nepal benutzt er. In ihrer Hülle befindet sich die Substanz "Saponin", die wie eine Art Schmierseife funktioniert und völlig bioabbaubar ist. Gegenüber herkömmlichen Lieferanten von Waschpulvern und Flüssigwaschmitteln gibt es alternative Möglichkeiten.

Bei den von uns gelisteten Herstellern werden sowohl Pflanzenstoffe als auch solche verwendet, die in der Umwelt bioabbaubar sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema