Waschnuss Shampoo Erfahrungen

Seifennuss Shampoo Erlebnisse

Ich interessiere mich für Rezepte für Shampoos aus Waschnüssen. Auch Sabine Schütze vom SWR in Stuttgart ist begeistert von der Möglichkeit, sich die Haare mit einem Shampoo aus Waschnüssen zu waschen. Der Einsatz von Waschnüssen ist vielseitig einsetzbar. Haben Sie bereits Erfahrungen mit No-Poo? gemacht?

Machen Sie einfach ein sanftes Shampoo aus den Waschnüssen.

Seifennüsse

Heute war ich in der Wäscherei, um ein paar Seifennüsse zu kaufen. Jetzt habe ich nachgelesen, dass man sich auch die Haarspitzen mit dem Gebräu auswaschen kann. Unter " Info zur Waschnuss " finden Sie folgende Informationen: " Waschnuss ist eine ausgezeichnete Hautpflege und glättet Körper- und Haarshampoo. Das Haar wird nicht nur durch Spülen mit Waschnussbrauen gesäubert, sondern auch sorgfältig aufbereitet.

Nach dem Waschen können sie sehr gut gekämmt werden, bekommen weniger Zeit für mehr Fülle und Fett. Die Schuppenbildung wird deutlich reduziert und auch die Schuppenbildung kann mit der Waschnuss wirksam behandelt werden. Dabei gibt es auch klare Belege dafür, dass der regelmässige Gebrauch den Haarausfall reduzieren und das Vergrauen der Haut aufhalten kann.

Das mag auf den ersten Blick höchst ungewöhnlich erscheinen, aber es wird glaubwürdiger, wenn man sich die extreme Beanspruchung ansieht, der unsere Haut jeden Tag durch den Umgang mit chemischen und mit synthetischen Düften verunreinigten Haarwaschmitteln usw. ausgesetzt ist. Hatte jemals jemand irgendwelche Erfahrungen damit? Geschrieben: Ich habe mein Haar für kurze Zeit mit Waschnussbrühe gespült!

Ich habe mit den Fingern die Lösung in das Haar massiert. Die Schaumbildung ist normal und das war ziemlich seltsam. Sogar noch seltsamer, das Haar fühlte sich etwas rutschig an. Nach dem Trocknen waren sie noch fett und wirkten schrecklich zäh. Das habe ich noch ein paar Mal versucht - aber mit dem selben Ergebnis.

Ich habe mit den Seifennüssen ziemlich negative Erfahrungen gemacht! Einmal habe ich im LHC nachgelesen, dass viele Menschen durch das Wäschewaschen mit Seifennüssen Haarausfall erlitten haben. Und dann schaue ich mir an, was die Wäscherei sagt :lol: Sollte es rein werden und ohne Beschädigung aus der Maschine kommen, werde ich es melden.......

Vor einigen Monaten habe ich einige Seifennüsse geordert und gewartet, bis mein Reinigungsmittel verbraucht ist, damit ich sie endlich ausprobieren kann. Auch meine farbige Wäsche wäscht ich mit Seifennüssen (ich habe noch keine so guten Erfahrungen mit weißer Wäsche gemacht, aber farbige Wäsche ist okay). Ich hatte bereits eine Waschnussbrauerei gemacht, aber ich wage es nicht, mein Haar damit zu berühren.....

Ich will keinen weiteren Haarentzug wie im letzten Jahr, den ich so lange studiert habe..... Geschrieben: Ich wische meine Kleidung schon seit einiger Zeit mit Seifennüssen. sie wird rein und stinkt nach nichts. Und ich wundere mich immer wieder, ob ich das selbe Ergebnis erreichen könnte, wenn ich nichts in die Waschmaschine gestellt hätte, also wäscht man sie eben mit lauwarmem Toilettenwasser? Nun, zum Schluss... will auch meine Frisur mit Seifennüssen wäschewaschen, weil sie ohne Probleme damit umgehen können, das sollte gut klappen. Ich werde über weitere..... und mehr informieren.

Schriftlich: Nora hat geschrieben: wodurch ich mich immer wundere, ob ich nicht das selbe Ergebnis erreichen könnte, wenn ich nichts in die Kaffeemaschine getan hätte, also waschen Sie sich am besten gleich mit lauwarmem Nass? Nun, wenn man nach ein paar Sekunden durch das Glas der Reinigungsmaschine schaut, kann man sehen, welche Art von Schäumen sich dreht.

Meiner Meinung nach haben die Seifennüsse und das Seifenlauge eine höhere aktive Waschwirkung als das reine Trinkwasser. Posted: so Haarwäsche war ein Reinfall :? Ich habe das Gebräu in leeren Shampooflaschen abgefüllt und dann unter der Duschkabine über meinem Köpfchen geneigt, gut eingerieben, gespült und wieder gespült und noch einmal nachgetragen und etwas wirken gelassen. Ergebnis war kein Ergebnis. Die Frisur war strapazierfähiger als vor der : roll:

Jetzt habe ich meine Kleidung über ein Jahr nur noch mit Seifennüssen + ein paar Tröpfchen Lavendelöl gespült. Zuerst war es ausgezeichnet - und jetzt riecht die Wäscherei plötzlich wie die Krankheit. Also wechselte ich wieder zu normalem Reinigungsmittel. Was das Waschen von Haaren mit Seifennüssen betrifft, so habe ich nur so weit gelesene, dass das Haar lustig riecht und zäh wird.

Zuerst war es ausgezeichnet - und jetzt riecht die Wäscherei plötzlich wie die Krankheit. In der Tat, ich habe meine Waschmaschine immer mit etwas Weinessig geputzt, und es half nicht....) Die neue Waschmaschine ist bereits ein Jahr und hat keine Spuren von Geruch. Hallo! Jetzt habe ich auch ein paar Seifennüsse ausprobiert, um meine Haare zu waschen und über meine ersten Erfahrungen zu berichten:

Irgendwelche (frisch oder einmal 30°C gewaschen) Seifennüsse habe ich in eine hohle Shampoo-Flasche gelegt, mit etwas Mineralwasser übergossen und das Ganze einen Tag lang belassen. Als ich das erste Mal etwas zu viel Kokosnussöl im Haar hatte, spülte ich mein Haar beim duschen mit sehr heißem Haar aus, Waschnussbrühe aus der Shampoo-Flasche darüber:

Die Verteilung war recht schwierig, oder besser gesagt, man bemerkt nicht wirklich, wo sie noch nicht hingegangen ist. Doch schon beim Wäschewaschen fühlt sich das Haar anders an als nur mit Süsswasser. In trockenem Zustande war das Haar wunderschön, nur an den Schlupfwinkeln war es leicht fett, es gab dort wahrscheinlich nicht genug Waschnussbrauerei.

Beim zweiten Mal wollte ich klüger sein, löste die Seifennüsse in einer Blumensprayflasche auf und spritzte das Gebräu in die Wurzeln in mein trockenes Kopfhaar, so dass ich keine Flecken vergaß. Spülen: ging viel härter, irgendwann blieben die Härchen haftend.

Mehr zum Thema