Waschpulver test Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat den Waschpulvertest durchgeführt.

Erstaunliche Aussage: Sowohl die Stiftung Warentest als auch Ökotest verwenden in ihren Tests nur Produkte, die auf dem Markt weit verbreitet sind. Die Stiftung Warentest im Okt. 2018: Hochleistungsfähiges Waschmittel getestet! Puder ist besser als Gelee?

Polster mit Waschgel haben eine praktische Wirkung: Sie sind griffbereit und Sie müssen sie nicht einnehmen. Eine Auswahl von Detergenzien enthaltenden Präparaten der Stiftung Warentest belegt jedoch, dass Gelpolster in der Regel nicht mit Pulver auskommen. Waschmittelbeutel bekamen nur die Marken "ausreichend" oder "ungenügend". Bei den untersuchten pulverförmigen Waschmitteln erreichten elf die Qualitäten "gut" und fünf "befriedigend".

Im Gegensatz zu allen flüssigen Variationen - auch Gelpolstern - enthalten pulverförmige Waschmittel Bleaching-Mittel. Das Magazin "test" (Ausgabe 10/2018) erläutert, dass sich dies nicht dauerhaft in Gele integrieren lasse. Das Bleaching bietet eine Reihe von Vorteilen bei der Fleckenentfernung und entfernt grauen Schleier aus der weißen Waschküche. Allerdings können Flüssigkeitsvarianten nach " Forums Waschchen " aufgrund ihrer etwas anderen Zusammenstellung oft etwas besser auflösen.

Was ist das optimale Reinigungsmittel unter den Pulvervarianten? Bei den 11 von 18 Pulverwaschmitteln, die mit der Gesamtnote "gut" getestet wurden, stammten 9 von Privatlabels aus Supermärkten und Drogeriemärkten, nur 2 haben eine Marke. Die beiden Testgewinner mit der Punktzahl 2,0 sind zwar Eigenprodukte, aber auch zwei weitere Eigenprodukte gerade dieser Eigenmarke landen im hinteren Dritteld.

Wäscht man mit Kompaktprodukten sauberer als mit herkömmlichen Geräten? In den Produkttestern wurden zwei Pulverbeschichtungen einiger Hersteller ausprobiert - eines aus dem kleinen Beutel und eines aus dem großen Faltschachtel. In fünf von sechs FÃ?llen war die Reinigungsleistung mit den Kompaktprodukten in den kleinen Beuteln ebenfalls besser. Durch Namenszusätze wie "ultra", "compact", "plus" - und natürlich durch die Größe der Verpackung und die Dosierungsinformationen - lassen sich die Erzeugnisse identifizieren.

Ab wann kann ich überhaupt ein Hochleistungs- Reinigungsmittel einnehmen? Hochleistungswaschmittel werden oft auch als Allwaschmittel oder Universalreiniger oder Universalreiniger oder Universalreiniger oder Universalreiniger oder Universalreiniger oder Universalreiniger oder Universalreiniger oder Universalreiniger oder Universalreiniger oder Universalreiniger genannt. Dank seiner bleichenden Mittel und anderer transparenter Glanzmittel beseitigen solche Präparate gut Farbflecken und verhindern die Vergilbung der weißen Waschsalon. Schurwolle und seidene Stoffe sollten nicht damit gewaschen werden, empfiehlt das "Forum Waschchen".

Dies gilt auch für Flüssigwaschmittel. Lies auch: Stiftung Warentest im Sept. 2018: Schmerztest!

Mehr zum Thema