Weichspüler für Handtücher

Wäscheweichmacher für Handtücher

Durch diese Tipps wird der Stoff wieder weich und weich. Bei zu viel Weichspüler sind raue Handtücher die Folge. Tücher waschen und Weichspüler verwenden? Verwenden Sie keinen Weichspüler auf Mikrofasertüchern. Er wird dafür sorgen, dass die Handtücher weich sind, aber du kannst nicht mehr richtig trocknen.

Handtucher richtig wischen

Diejenigen, die sich nach einer Morgendusche mit einem flauschig weichem Tuch trocknen, werden den Tag ganz anders beginnen als diejenigen, die nur kratzende, feste, fusselnde Handtücher in ihrem Bad haben. Das Gute daran ist, dass wir selbst einen großen Anteil daran haben, wie wohltuend sich unsere Handtücher auf der Außenseite fühlen. Weil nicht nur das Stoffmaterial entscheidend für ein knuddeliges Handtucherlebnis ist, sondern auch die passende Aufmachung.

Weil wir alle gerne Handtücher aus Flausch mögen, sollten wir auch wissen, wie man sie am besten versorgt und so den Flauschfaktor so lange wie möglich hält. Doch wie können Handtücher geschmeidig und wirklich knuddelig sein? Wenn Sie möchten, dass Handtücher um jeden Preis superweich sind, müssen Sie Weichspüler auftragen. Es schützt die Ballaststoffe im Tuch, macht sie geschmeidig und macht sie mobiler und zugleich elastischer.

ABER: Diese Glättung und Umhüllung der Fasern hat zur Konsequenz, dass 1) die Wasseraufnahmefähigkeit des Gewebes stark reduziert wird und 2) viele Menschen eine Allergie gegen Weichspüler haben und mit entsprechenden Hautirritationen auslösen. Also, wenn es dir nichts ausmacht, dich zwei Mal mit deinem Tuch zu trocknen, benutze weiter Weichspüler.

Mit zunehmender Dicke und Flauschigkeit des Handtuches wird der Weichmachereffekt verstärkt. Auch der Spin-Zyklus ist ein Verbündeter des Kuschelhandtuchs, da es mehr Feuchtigkeit freisetzt und weniger Reste von Feuchtigkeit zurücklässt. Dadurch wird das Tuch nicht nur angenehm und geschmeidig gehalten, sondern auch vor elektrostatischen Aufladungen geschützt und hält es lange sauber.

Wenn Sie zu Hause einen Tumbler haben, sollten Sie Ihre Handtücher mitnehmen. Durch den hohen Lufteinlass werden lose und geschmeidige Faserstoffe erzeugt. Es ist jedoch darauf zu achten, dass das Instrument nicht zu warm gestellt wird, da sich sonst ein Badetuch rasch in ein kleines Gästehandtuch verwandelt. Bei Handtüchern ist der Fusseltrockner auch ein gutes Mittel, denn nach ein paar Schichten im Trommeltrockner verschwindet auch der hartnäckigste Fussel.

Bügel kann - und sollte - mit Badetüchern vermieden werden. Das liegt daran, dass die Ballaststoffe in den Geweben, wenn sie flächig gepresst werden, die Feuchte weniger leicht aufnehmen und sich weniger geschmeidig anfühlen. So wissen wir jetzt, wie wir unsere Handtücher geschmeidig halten können. Doch es gibt noch andere Aspekte zu berücksichtigen, wenn man Handtücher wäscht und so lange wie möglich etwas davon haben möchte: Die meisten Baumwoll- und Mischgewebehandtücher können ohne Zögern lange und heiss gewaschen werden.

60 C sind in der Regelfall ausreichend, um Handtücher in hygienischer Hinsicht rein zu halten. Handtucher sollten nicht zusammen mit sensiblen Geweben wie z. B. Wildseide oder Schurwolle gewaschen werden, sondern mit anderen strapazierfähigen Geweben, da die raue Handtuchanordnung für Feinstoffe schädlich ist. Die Wahl des richtigen Reinigungsmittels ist z. B. dann von Bedeutung, wenn Sie die Farbe der Handtücher bewahren wollen.

Bei strahlendem Weiß sollten Sie einem Neutralwaschmittel von Zeit zu Zeit ein kommerzielles Bleichmittel zugeben, um das brillante Weiße zu erzielen. Zu Beginn waschen starke Farbreiniger die Farbe und lassen sie strahlen. Auch ohne Weichspüler! Wenn Sie an einer Allergie leiden oder eine besonders sensible Körperhaut haben und deshalb Bio-Baumwoll- oder Bettwäsche Handtücher verwenden, sollten Sie diese auch mit einem geeigneten hautfreundlichen Reinigungsmittel behandeln.

Über die Häufigkeit des Handtuchwechsels gehen die Ansichten recht weit auseinander. Manche Leute ziehen ihre Handtücher jeden Tag an, andere nur einmal im Monat. Allerdings empfehlen Fachleute, die Handtücher erst nach einer Weile zu erneuern, um die Bildung und Verbreitung von Keimen zu vermeiden.

Mehr zum Thema