Weichspüler Notwendig

Enthärter erforderlich

Der Artikel geht darauf ein, dass der Weichspüler nicht notwendig ist. Die Zugabe von Weichspüler zur Wäsche neben Waschmittel ist sinnvoll und notwendig? hat einen negativen Effekt, weshalb es unerlässlich ist, die Wasserhärte, bei der ein Weichspüler erforderlich werden könnte, genau zu betrachten. Ein Weichspüler ist nicht mehr erforderlich.

Enthärter wirklich notwendig? Wäscheprogramm (Waschprogramm)

Hallo, ich habe gerade ein Hemd mitgebracht. Der Stoff besteht aus: 35% Wolle 35% Viscose 10% Polyamid 15% Acryl 5% Gemäss den Waschanweisungen maschinell mit 30%, aber mit Weichspüler waschen. Nun möchte ich wissen, ob der Weichspüler im Bezug auf die 5%igen Angorawerte notwendig ist. Ich will nur nicht, dass das Hemd schrumpft.

Ist es das, was mit 5% Angst geschieht? Die Weichspüler sind völlig unnötig und belasten die Umgebung stark, daher sollte sie überhaupt nicht verwendet werden. Wer das Hemd nicht zu heiß wäscht, kann nichts tun. Von den 5% Angst wird sich der Pullover nicht zusammenziehen, nicht sicher.

Ökologisches Wäschewaschen: Es ist die Masse, die zählt.

Wie viele Reinigungsmittel sind für das Reinigen der Waschmaschine notwendig und benötigt sie wirklich einen Spezialreiniger für jedes Kleidungsstück? Bekleidung ist ein bedeutender Gesichtsausdruck der Individualität. Glücklicherweise ist das Wässern von Textilwaren heute viel leichter und rascher als früher. Die Weichspüler formen einen dünnen Schicht auf der Waschmaschine, der sie sanfter, aber auch viel rascher fühlen und riechen läßt.

Darüber hinaus beinhaltet der Weichspüler viele Düfte, die ein großes allergenes Potenzial haben können. Weil der Weichspüler auch nach dem Waschen auf der textilen Faser verbleibt, können diese Substanzen durch Schweiss und Hitze aus der Bekleidung gelöst werden. Die Vermeidung der Verwendung von Weichspülern, insbesondere in der Bekleidung von Säuglingen, Kleinkindern, Allergikern und sensiblen Menschen, kann die Hautsituation und damit die gesundheitliche Situation verbessern.

Wenn Sie dennoch nicht auf den Wohlgeruch der Wäscherei verzichtet haben, können Sie mit Lavendelsäcken oder massiven pflanzlichen Ölseifen aushelfen, die im Schrank platziert werden. Das Reinigungsmittel wird umso weniger gebraucht, je stärker es konzentriert ist. Konventionelle Reinigungsmittel sind als Konzentrat oder Kompaktwaschmittel verfügbar, die mit zwei Dritteln der Dosierung im Gegensatz zu herkömmlichen Reinigungsmitteln zurechtkommen.

Durch eine Überdosis werden die Wäscherei und die Umgebung geschädigt. Der Waschmitteleinsatz ist auf die Gesamthärte des Wassers und die Verunreinigung der Waschmaschine eingestellt. Durch weiches Quellwasser, wie z.B. das hohe Quellwasser in Wien, ist kein Weichspüler erforderlich - daher wird sehr wenig Reinigungsmittel benötigt. Weisse und farbige Kleidung sollte separat mit dem entsprechenden Reinigungsmittel nachgewaschen werden.

Farbwaschmittel zum Beispiel beinhalten im Unterschied zum Allzweckreiniger kein Aufhellungsmittel. Bleichen ist in den meisten Fällen überflüssig und sollte nur beim Wäschewaschen schwer verunreinigter Weißwäsche (z.B. Gardinen oder Bettwäsche) eingesetzt werden. Dadurch kann das Wäschewaschen an die jeweilige Wässerhärte, die Textilart und die Verunreinigung angepasst werden. Nur wenn die Maschine voller Waschgut ist, ist das Wäschewaschen ein weiterer Trinkgeld.

Bei der Neuanschaffung von Bekleidung werden pflegende und vor allem leicht abwaschbare Stoffe favorisiert. Sie sind durch das Pflegeetikett auf dem Aufkleber der Bekleidung gekennzeichnet. Wie aus Maronen ein Reinigungsmittel wird, zeigt das Informationsblatt zum Wäschewaschen mit Maronen von DIE UMELTBERATUNG. Der Textilbroschüre "Chic Outfit" werden die Zeichen für die Pflege der Waschküche auf dem Label beschrieben.

Eine sachgemäße Reinigung der Wäsche während des Waschens verhindert vorzeitigen Gebrauch und sorgt für frische Farbtöne.

Auch interessant

Mehr zum Thema