Wie Merkt man eine Gebärmuttersenkung

So bemerken Sie einen Gebärmuttervorfall

Gynäkologen haben ziemlich oft operiert, obwohl dies nicht immer notwendig war", sagt der Experte. Der Gebärmuttervorfall? nach unten, das nennt man einen Gebärmuttervorfall oder Prolaps. Du kannst das überall und jeden Tag tun. Es wird von einem Vaginal- oder Gebärmuttervorfall gesprochen.

Gebärmuttervorfall: Hoppla, meine Uterus rutschte unbeachtet ab.

Es hat mich sehr verwundert, als mein Gynäkologe bei der letzen routinemäßigen Untersuchung urplötzlich von einem Gebärmuttervorfall sprich. Im Ohr hörte es sich überhaupt nicht gut an, dass sich meine Mutter hätte senken sollen. Aber nur gelegentlich das Gefuehl, meine Harnblase nicht ganz leeren zu können. "Zu einem bestimmten Zeitpunkt verstehen das beinahe alle Mädchen. Ich stelle hier meine Frage an die behandelnde Arztin und ihre Antworten: Was sind die Symptome eines Gebärmuttervorfalls?

Schlüpft die Gebärmutter weiter in das Beckensystem als sie sollte, sind zweideutige Beschwerden wahrscheinlicher. Manche Damen haben unwillkürlich Urinverlust, andere haben plötzlich ein Fremdgefühl in der Vagina. Der Frauenarzt kann den Gebärmuttervorfall bei der jährlichen Untersuchung zuverlässig und rasch erkennen. Was verursacht einen Gebärmuttervorfall?

Das passiert oft bei den Müttern nach einer Entbindung, was auch meiner Uterus einen " Abstieg " einbrachte. Weitere Gefahrenfaktoren für Gebärmutterprolaps: häufigeres Anheben von schweren Gegenständen, übergewichtig, anhaltende Obstipation und anhaltender Huste. Es wird geschätzt, dass zwischen 30 und 50 Prozentpunkte der betroffenen Personen davon sind. In den Wechseljahren versinkt die Uterus bei nahezu allen Patientinnen weiter in der Vagina.

Darf ich die Uterus wieder " herausziehen "? Ein leichter Rückgang unmittelbar nach der Entbindung kann von selbst zurückgehen. Es ist jedoch möglich, einen weiteren Gebärmutterprolaps zu vermeiden, damit die Mutter nicht prolabiert: Sport, insbesondere Beckenboden-Training, kann eine Beeinträchtigung vermeiden. Ich habe in der ersten Krise - wer will, dass die Uterus plötzlich "plump" wird - auf Rat des Arztes professionelle Werkzeuge besorgt.

Ich habe das eine Zeit lang getan, aber zu einem bestimmten Zeitpunkt wollte ich keine Lasten mehr mit der Hülle heben müssen. Und wenn die Uterus sowieso weiter sinkt? Sinkt die Uterus stärker, helfen keine Trainingsmaßnahmen mehr, sondern gelegentlich nur noch eine Operation. Varianten wie Pessar (eine Form von Unterstützungsstein für die Gebärmutter) und oestrogenhaltige Wundsalben sollten wegen der möglichen Begleiterscheinungen lieber von Älteren genutzt werden.

Doch wissen Sie es besser, als später eine unerfreuliche Überaschung zu haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema