Wo kommt Flüssigwaschmittel Rein

Woher das flüssige Reinigungsmittel von Rein kommt

Im Lieferumfang der Maschine ist ein Behälter für Flüssigreiniger enthalten. Die Pulverpackung gelangt direkt in die Wäschetrommel. Die Frage, die manchmal zu Verwirrung führt, ist, wo das Reinigungsmittel eingesetzt wird. Wo kommt der für hartes Wasser erforderliche Entkalker hin? Wenn es aber mehr Wäsche gibt, drücken Sie diese nicht in die Trommel.

Im Lieferumfang der Anlage ist ein Behälter für Flüssigreiniger enthalten.

Im Lieferumfang der Anlage ist ein Behälter für Flüssigreiniger enthalten. Dann startete ich sofort die erste Anlage mit Flüssigwaschmittel und war überrascht, dass die Anlage im Gegensatz zu vielen anderen Auswertungen verhältnismäßig geräuschvoll ist. Die Wäscherei riecht nicht nach Reinigungsmittel und der Anlass sollte sich auch sofort bemerkbar machen, das gesamte Flüssigwaschmittel befand sich zusammen mit viel Trinkgeld noch im Flüssigwaschmittelbehälter.

So war das Abteil nach oben hin gefüllt und die Wäscherei sah keinen einzigen Schluck Wascher. Die Wäscherei bekam hier ein wenig Reinigungsmittel, aber der größte Teil des Pulvers befand sich in einem dichten, knochenharten Brocken im Reinigungsmittelfach. Außerdem war das Weichspülerabteil voller Kondenswasser, obwohl alle Zahnräder im Abteil leer waren.

Erstes Telefonat mit Beko: Es dauerte eine ganze Zeit, bis die Frau am Apparat begriff, was das Geheimnis der Reinigungsmaschine war. Auf die Frage, ob es keinen schnelleren und einfacheren Weg gibt, antwortete sie, dass ich einen neuen Flüssigreinigerspender von Beko erwerben könnte. Als ich mich entschieden habe, die selbe Anlage wieder zu erwerben, habe ich nach längerer Suche keine Anlage in diesem Segment entdeckt, die der kurzen Waschtempo und der Vielfalt der Beko-Produkte nahe kommt.

Die DHL-Mitarbeiter, die die neue Anlage angeschlossen haben, zeigten sich deutlich kompetente als die Hermes-Mitarbeiter und schlossen auch die Öffnungen für die Transportbefestigung mit den mitgelieferten Steckern. Aber dann die neue Enttäuschung: Auch bei dieser Anlage verblieb das komplette Flüssigwaschmittel im Abteil und das Abteil war bis zum Rand mit Leitungswasser gefüllt.

Schließlich hat die zweite Waschung mit Pulver nur sehr wenig Reinigungsmittel und keinen dicken Knoten mehr zurückgelassen..... Dann habe ich den Beko-Kundendienst wieder aufgerufen, aber dieses Mal wollte ich mich nur noch einmal reklamieren. Sie antwortete mir immer wieder mit dem Argument: "Es gibt solche Seifenkapseln von den Reinigungsmittelherstellern, man legt das flüssige Reinigungsmittel hinein und dann in die Tonne, wir haben es so geplant, man legt es nicht in den Waschmittelbehälter, weil die Waschmaschine dann glaubt, es sei Weichspüler" .....

Daher kann ich die Anlage aus meiner Erfahrung überhaupt nicht anempfehlen. P.S.: Hatte bisher noch niemand das selbe Thema?

Auch interessant

Mehr zum Thema