Würfel Beckenboden

Cube Beckenboden

Pessarwürfel (Nicht mehr hergestellt). Du kannst den Würfel tragen, wie du willst. Der Beckenboden spielt aber auch bei Sedimentationsproblemen und Dranginkontinenz eine wichtige Rolle. Die Einführung der Ringe oder Würfel hilft nicht mehr. Descensus oder Senkung ist, wenn der Beckenboden sein ist.

Die Funktionsweise eines Pessars bei einem Gebärmuttervorfall?

Lesedauer: 2 Minuten Ein Pessare ist ein probates Mittel, um die unerwünschten Nebenwirkungen des Gebärmuttervorfalls, wie z.B. unbeabsichtigtes Wasserlassen oder ein Gefühl von Druck in der Vagina, zu verhindern. Obwohl ein Pessare eine vorhandene Reduktion nicht umkehren kann, kann es einer weiteren Reduktion gegensteuern. Der Brustpessar wird in die Vagina eingeführt und schiebt die Uterus nach oben.

Das Pessare ist eine gute Wahl für größere oder schwach trainierte Menschen, für die eine OP ein Problem ist. Die Bezeichnung Pessare stammt aus dem romanischen "Pessarium" und bezeichnet den Uteruskegel. Sie sind in Ring- oder Muschelform (auch Membran genannt), in Würfel- oder Schlägerform erhältlich.

Das Wahl des richtigen Pessars ist abhängig von den Symptomen und dem Grad des Gebärmuttervorfalls. Werden die Haltemuskeln des Hüftbodens verstärkt, z.B. durch geeignete Beckenbodenübungen, kann der Patient auf eine kleiner werden. Die Frauenärztin bestimmt, welches Pessare das geeignete ist. Bei zu großem Pessare kann es zu starken Schmerzzuständen oder Beeinträchtigungen des Wasserlasses kommen.

Prinzipiell sollte ein möglichst kleines Pessare benutzt werden, aber es sollte auch beim Husteln und Drücken in der Vagina stecken bleiben. Obwohl Ring- und Muschel-Pessar in der Regel für einen leichten Gebärmuttervorfall eingesetzt werden, können Würfel-Pessar auch einem stärkeren Luftdruck widerstehen. Der Patient setzt das Pessare am Morgen wie einen Tupfer in die Vagina ein und entnimmt es am Abend wieder.

Die Ring- und Muschel-Pessare können vom Patienten selbst oder von einem Frauenarzt verwendet werden. Verwendet der Doktor das Pessare, muss der Patient alle sechs bis acht Schwangerschaftswochen den Doktor besuchen und das Pessare austauschen und auswechseln. Mit etwas Eingewöhnung kann der Patient den Umgang mit einem Pessare rasch erlernen.

Das Auswechseln des Pessars hat den Vorzug, dass der Patient es am Abend abnehmen kann, so dass sich die Vaginalhaut immer über Nacht auskurieren kann. Wasche deine Finger vor dem Gebrauch. Jeder muss selbst feststellen, wie man das Pessare am besten einsetzt. Die Reinigung des Pessars sollte nur mit reinem Leitungswasser oder einer intimen Waschlotion erfolgen.

Mehr zum Thema