Liste der Waschmittelhersteller

Verzeichnis der Waschmittelhersteller

pro Jahr, wurde vom Industrieverband Körperpflege und Waschmittel e. V. festgelegt. Möchten Sie auf dieser Liste erscheinen? Naturbelassenes, organisches Reinigungsmittel mit natürlichen Inhaltsstoffen für Baumwolle und Leinen.

Bekleidung, Leder, PVC, Spielzeug, Haushaltsschadstoffe, Reinigungsmittel, Produktsicherheit. Du stimmst der Verwendung von Cookies zu.

Waschmittelhersteller

Unternehmen, die Reinigungsmittel und deren Erzeugnisse herstellen. Reinigungsmittel sind die Erzeugnisse von Waschmittelherstellern, die wir im täglichen Gebrauch zur Säuberung unserer Kleider einsetzen. Für alle denkbaren Reinigungsverfahren und in unterschiedlichen Formaten bietet die Branche eine ganze Palette unterschiedlicher Waschmittelprodukte an, als waschmaschinentaugliches Pulver, Gele oder flüssiges Konzentrat, zum Händewaschen aus der Röhre, im Modulsystem, für farbige Waschgüter oder auch mit Spezialfleckenentferner.

Dementsprechend vielfältig ist das Spektrum der für Reinigungsmittel verwendeten Chemikalien. In der Chemie der Reinigungsmittel geht es um die wissenschaftlichen und technischen Grundbegriffe des Waschvorgangs. Unten findest du ein Inhaltsverzeichnis mit Produzenten von Reinigungsmitteln für Einzelprodukte der Waschmittelindustrie.

Produktnamen für Reinigungsmittel - Johannes Mirus

Auf dem deutschen Waschmittelmarkt dominieren drei Gruppen. Procter & Gamble (Ariel, Leonor, Dash, Vizir), Unilever (Coral) und Henkel (Persil, Perwoll, Weißer Riese, Spee) teilen sich den Marktauftritt untereinander. Ihre Markenprodukte machen jedoch nur etwa fünfzig Prozent des gesamten Waschmittelmarktes aus, der restliche Teil wird meist über Eigenmarken verkauft.

Wahrscheinlich der größte Eigenmarkenhersteller ist Dalli, der auch Waschmittel unter eigenem Markennamen verkauft. Während sich Discount-Marken wie Tandil oder Formil nicht durch ihre besondere Kreativität auszeichnen, sollten die so genannten Premium-Hersteller mit ihren riesigen Marketingabteilungen wirklich große Bezeichnungen für ihre Waschmittelprodukte haben. Procter & Gamble bietet insgesamt 25 verschiedene Waschmittelprodukte an.

Die Firma Leonor besticht vor allem durch ihre blumige Namensgebung, obwohl die kälteren Jahreszeiten nicht sehr gut erwähnt werden. Auffallend ist, wie Ariel an der englischen "Farbe" festhält, während die billigere Schwestermarke Dash die U. rettet. Tatsächlich ist Vizir so billig, dass es nicht einmal für echte Produktnamen ausreicht.

Henkel hat nicht weniger als 41 verschiedene Waschmittelmarken. Nur die Spee-Abteilung ist wirklich kreativ: "Simply less sorting" ist ein klarer und aussagekräftiger Produktname! Das schwarze Waschmittel wird einfach "Schwarz" und nicht "Black Olive Special Liquid" genannt. Henkel überrascht mit dem nahezu vollständigen Verzicht auf dumme Leerzeichen, weist aber eine Tendenz zur Binnenmajuskel auf, die man verzeihen kann.

Mit der Abschaffung des modularen Waschmittels Mulde bietet der Konzern nur noch Koralle mit nur sechs verschiedenen Marken an. Lediglich "Black Velvet" hebt sich hervor und hinterlässt bei jeder Lesung musikalische Spuren. Es gibt nicht weniger als 20 verschiedene Waschmittelvarianten unter diesem Markennamen. Leider kann auch dieser Hersteller falsche Platzverhältnisse nicht vollständig vermeiden.

Wer das so betrachtet, ist wahrscheinlich ziemlich pseudoklar und müsste wieder durchgespült werden. Der Bericht verdeutlicht vor allem, dass sich die meisten Hersteller in ihrer Produktwelt hoffnungslos verloren haben. So ist es kein Wunder, dass diese Fülle an Waschmitteln kaum zu kreativeren Bezeichnungen führt.

Auch interessant

Mehr zum Thema