Stiftung Warentest Entkalker für Waschmaschinen

Entkalker für Waschmaschinen Stiftung Warentest

Blick auf die Stiftung Warentest ein Entkalker. Die Waschmaschinen sind als Frontlader und Toplader erhältlich. Spezielle Entkalker für Waschmaschinen sind ebenfalls auf dem Markt erhältlich. Die Stiftung Warentest hat die Ergebnisse ihres Waschmaschinentests veröffentlicht. Alles über die Entkalkung von Waschmaschinen finden Sie hier!

Sofort entsperren

Nachhaltiges Wässern lohnt sich. Sortiere die Wäscherei. Trennt weiße und farbige, nicht empfindliche Stoffe von Schurwolle und Feinwäsche. Somit können Sie immer das für Sie beste Waschprogramm aussuchen. Befolgen Sie die Wasch- und Pflegehinweise auf den Textetiketten. Wasche Feinwäsche und Schurwolle bei einer maximalen Temperatur von 30°C, farbige Kleidung bei 30 oder 40°C und weiße Kleidung bei einer maximalen Temperatur von 60°C.

Bei diesen hohen Geschwindigkeiten entwickeln die modernen Waschmittel bereits ihre gesamte Waschkraft. Das Kochen von Kleidung ist nur dann notwendig, wenn Infektionskrankheiten im Haus wuchern oder wenn eine spezielle Hygienevorschrift besteht, z.B. für pflegebedürftige Angehörige. Beschicken Sie die Waschmaschine immer mit der für das entsprechende Produktprogramm maximal erlaubten Menge. Zum Beispiel sind fünf kg Trockenwäsche: 7 Handtücher in Standardgröße (ca. 1,5 kg), Bettdecke, Kissen und Bettwäsche für eine Begleitperson (ca. 2 kg), 6 Geschirrtücher (ca. 300 g), 7 Paar Baumwollsöckchen (ca. 300 g), 14 Slip und 6 Herrenunterhemden (ca. 1 kg).

Das Reinigungsmittel richtig dosiert. Auf den Waschmittelpackungen finden Sie die entsprechenden Informationen. Mit der richtigen Dosierung des Reinigungsmittels benötigen Sie keinen eigenen Entkalker für die Mühle. Diese ist bereits im Reinigungsmittel inbegriffen. Hartnäckige Verschmutzungen wie Fette, Weine, Schlamm und Blutentnahmen lassen sich am besten mit einem Fleckenentferner oder mit Flecksalz ausbessern.

Dies ist umweltfreundlicher, als mehr Waschmittel einzunehmen oder eine bessere Waschtemperatur zu wähl. Ist Ihnen hygienische Sauberkeit wichtig, z.B. für kranke Menschen im Haus, sollten Sie nach Möglichkeit kein Energiesparprogramm auswählen, sondern - falls verfügbar - ein normales Programm mit mind. 60°C und Waschpulver verwenden. Andernfalls sind 40° C ausreichend.

Warten Sie die Anlage ordnungsgemäß. Das Restwasser in der Waschmaschine wird gesammelt. Deshalb sollten Sie die Klappe und die Reinigungsmittelkammer nach dem Waschen offen halten, damit Restwasser austreten kann. Gelegentlich sollte auch ein 60-Grad-Programm mit einem Reinigungsmittel durchgeführt werden, um eine Bakterienkontamination zu vermeiden. Wenn sich die Waschmaschine oder die Waschmaschine zu dämpfen beginnt, geben Sie sie in einen Kochzyklus mit Waschpulver ohne Waschen.

Wäschetrockner richtig handhaben. Die Armatur auch beim Abtrocknen offen halten. Andernfalls wird die Anlage überhitzt.

Mehr zum Thema