Desinfektionsmittel für Wunden

Disinfizierungsmittel für Wunden

Für die Desinfektion größerer Wunden wurde Seifenwasser meist in Krankenhäusern eingesetzt. Sie finden eine Vielzahl von Produkten zur Desinfektion von Wunden. So behandeln Sie Schnitte, Schürfwunden, Verbrennungen, Schnittwunden und Stichwunden richtig. Im Laufe seines Lebens erleidet jeder Mensch verschiedene Wunden. Hierzu gehören Schnitte, Verbrennungen, Schürfwunden, etc.

Wunddesinfektion mit naturreinen Desinfektionsmitteln

Die Wunddesinfektion ist eine wichtige Maßnahme, um Entzündungen zu verhindern. Das Hautbild ist wie eine Naturbarriere und beschützt den Organismus vor Krankheitserregern und Erregern. Bei einer Schädigung der Schale können Keime in das Innere der Schale gelangen und Entzündungen verursachen. Daher ist es notwendig, eine Verletzung richtig zu behandeln. In der Vergangenheit wurde Seifenlauge vor allem zur Entkeimung von größeren Wunden in Krankenhäusern eingesetzt.

Allerdings wurde in einer Untersuchung festgestellt, dass das Spülen von Wunden mit Meerwasser zu signifikant weniger Entzündungen auftritt. Für kleinere Wunden wird von den Ärzten auch die Salzwassermethode empfohlen. Aber neben Meerwasser gibt es noch andere Naturdesinfektionsmittel, die Sie zu Haus leicht verwenden können. Fassen Sie die Schamlippen nur mit gereinigten, abgewaschenen Hand. Zur Vermeidung einer Wundinfektion Einmalhandschuhe anbringen.

Waschen Sie die gewundene Stelle mit handwarmem, sauberem Nass ab. Wenn Steine oder Glasscherben in der Wand festsitzen, sollte der behandelnde Ärztin oder der Ärztin sie herausnehmen - tief sitzende Kerben können beim Ziehen zu einer Blutung führen. Nachdem Sie die gewundene Stelle gereinigt haben, sollten Sie sie mit einem Sprühgerät oder einem antiseptischen Mittel deinfizieren. Achten Sie darauf, ob die Verletzung leicht heilt oder ob sie nach einigen Tagen rötlich, pochend oder nass wird.

Wenden Sie sich in diesem Falle an Ihren Hausarzt. Setzen Sie eine Sterilkompresse auf die zu behandelnde Stelle und sichern Sie diese mit einem Elastomer. Bei kleineren Wunden reicht ein feuchter Putz aus der APA aus. Sie sollten keine Wundsalben verwenden, bis sich eine neue Schale auf der Schamlippe bildet, aber nicht auf offenen, weinenden Wunden.

Deshalb sollten Sie als Elternteil auf keinen Fall die Wunden Ihrer Kleinen mit dem eigenen Speiche zu demütigen. Schürfwunden und Schnitte, Verätzungen, Entzündungen und gar Geschwüre der Haut verheilen nach der Honigbehandlung oft rascher. Hierfür wird ein besonderer Medizinhonig eingesetzt (Apotheke). Für kleine oberflächliche Wunden ist die Kraft des LGO100 zur Desinfektion ausreichend. Die natürlichen Desinfektionsmittel sind sowohl im Internet als auch in Drogerien, Reformhäusern und Apotheken erhältlich.

Tragen Sie den Wundhonig auf die zu behandelnde Stelle und die umgebende unversehrte Hautstelle auf und bedecken Sie die Stelle mit einem sterilen Binde. Die Richtwerte: 30 g des Honigs für eine 10 x 10 cm große Warze. Achtung: Nahrungshonig ist nicht für die Applikation auf Wunden aufzutragen. Die Arzneipflanze wird hauptsächlich als Kompresse zur äußeren Anwendung bei schlecht verheilenden Oberflächenwunden verwendet.

Diese auf die betroffenen Hautstellen auflegen und bis zur Abkühlung auf der Haut belassen. Die Wunderheilerin Manuka Honig: Krankheitserreger haben keine Zukunft!

Mehr zum Thema