Waschmittel Umweltfreundlich test

Reinigungsmittel Umweltfreundlicher Test

Der Öko-Test hat bei zwei der getesteten Produkte den hohen Gehalt an ätherischem Öl bemängelt, so dass das Waschen der Wäsche sowohl wirtschaftlich als auch umweltfreundlich ist. Ebenso der Trend, umweltfreundliche Waschmittel selbst herzustellen - z.B. Feinwaschmittel - Tests, Infos & Tipps. Seifennüsse sind eine interessante Alternative zum klassischen Reinigungsmittel.

" Es ist weder gesund noch umweltfreundlich.

Umweltfreundlich waschen - Gut für die Umgebung, Ihre gesundheitliche Situation und Ihren Geldbeutel bei der Reinigung - Ärztin oder Arzt - Ärztin oder Arzt - | Ärmelkanal - Pflegehinweis - | Sie oder er

Umweltfreundlich zu reinigen kann so leicht sein: Durch diese Hinweise schützen Sie bei jedem Waschvorgang die Umgebung, Ihre Privatsphäre und Ihren Geldbörsen. Dazu kommt noch die eigene Maschine und die eigene Wäsche. Umweltverträgliche Waschmittel? Nahezu jedes handelsübliche Waschmittel kann Substanzen beinhalten, die schwierig oder unmöglich nachwachsen. Daher ist das Wäschewaschen mit den meisten kommerziell erhältlichen Geräten nahezu immer mit einer bestimmten Umweltauswirkung verbunden.

Welche Waschmittel soll man sich anschaffen? Mit dem europäischen Öko-Label "Euroblume" wird der umweltfreundliche Kauf von Reinigungsmitteln ermöglicht. Damit ist sichergestellt, dass die Wäscherei so umweltfreundlich wie möglich gereinigt wird, wie es auch von der Verbraucherberatungsstelle in Hamburg gewährleistet wird. Der Katalog gibt an, ob es das gesuchte Produkt mit dem USLabel gibt. Alternativ gibt es Waschmittel aus dem Bio-Laden. Meistens wird auf die Verwendung von optischen Aufhellern verzichtet, einige auch ohne Duftstoffe, Konservierungsmittel und Fermente.

Dadurch sind sie besser mit dem Umweltschutz und der Volksgesundheit vereinbar. Bei leicht verschmutzter Kleidung sind Seifennüsse eine umweltfreundliche Variante. Konventionelle Reinigungsmittel sind fertige Gemische. Alternativ bietet sich das modulare System an, bei dem Basiswaschmittel, Enthärter und Bleaching -Mittel separat aufdosierbar sind. So kann das Reinigungsmittel exakt an den Grad der Verschmutzung der Waschmaschine und die lokale Gesamtwasserhärte angepaßt werden.

Weitere Hinweise zum modularen System gibt das UBA. Umweltfreundlich und kostengünstig: Stellen Sie sich Ihr eigenes Waschmittel zusammen! Sie benötigen für zwei l Waschmittel: 2 l Mineralwasser, 4 EL Soda, 30 g Quarkseife (vorzugsweise Bio), ein paar Tröpfchen ätherisches öl, wenn Sie einen gewissen Geruch wünschen (das komplette Kochrezept erhalten Sie hier zum Beispiel: smarticular.net).

Für die Lagerung ist eine entleerte Flasche Waschmittel geeignet, die Sie nicht wegwerfen müssen und weiterverwenden können. Umweltfreundlich zu wäschen ist ein wirksames Waschergebnis. Zum einen bedeutet das, so wenig wie möglich zu wäschen - indem man prüft, ob das Bekleidungsstück wirklich gereinigt werden muss und die Waschmaschine vor jedem Waschgang vollständig füllt.

Zweitens sollten Waschmittel nicht überdosiert werden. Wie viel Reinigungsmittel benötigt wird, hängt vom Grad der Verschmutzung der Waschmaschine ab (Anweisungen finden Sie auf der Waschmittelverpackung), sowie von der Gesamtwasserhärte (diese erhalten Sie bei den lokalen Wasserwerken). Moderne Reinigungsmittel erfordern keine Vorwässerung. Laut einer Stellungnahme des Umweltbundesamtes sind 20 bis 30°C in der Regel für leicht und stark verunreinigte Waschgüter mit farbiger Waschmittel und 40°C für weiße Waschmittel ausreichend.

Zur Vermeidung von Keimen in der Maschine wird empfohlen, einmal im Kalendermonat bei 60°C mit Waschmittelpulver zu reinigen. Bei niedrigen Temperaturen zu wäschen, erspart viel Strom, was gut für die Umgebung und Ihren Portemonnaie ist. Umweltfreundlich für alle: Fazit: Umweltfreundlich für alle.....

Auch interessant

Mehr zum Thema